2012/12/17

Review from STREETCLEANER FANZINE



Whipstriker/Power from Hell – Brazilian Bestial Attack (Split-Tape)
10 Songs
Fuck the Mainstream – We Are the Mainstream Records

Whipstriker werfen wieder eine Split-Veröffentlichung unters Volk und präsentieren sich auf diesem Tape gewohnt rotzig. Die dreckige Mixtur aus Punk, Rock und Metal kommt dieses Mal einen Zacken metallischer rüber, gerade das instrumentale Intro hat schon fast einen Black Metal Touch. Allgemein geht’s hier wieder geradlinig und ruppig nach vorne los, ohne dass die Songs dabei zu primitiv wirken würden. Im Gegenteil, Victor beweist mal wieder, dass man auch in diesem Metier interessante und abwechslungsreiche Lieder schreiben kann, die mehr zu bieten haben als stumpfes Gepolter. Der Motörhead-mäßige Groove sorgt dafür, dass die Mucke gleich ins Ohr geht, und auch der raue Schreigesang hat Wiedererkennungswert und Charakter. Auch wenn Whipstriker natürlich das Rad nicht neu erfinden und vielleicht keine Über-Hits in petto haben, macht mir ihre Musik immer wieder Spaß. Und in punkto Songwriting können die Brasilianer so mancher gehypten Rumpelkombo echt was vormachen. Cool! Auf der B-Seite geht es mit den ebenfalls aus Brasilien stammenden Power from Hell ein gutes Stück böser und härter weiter. Hier gibt’s einen typisch südamerikanischen Okkultsound irgendwo zwischen Death und Thrash Metal. Auch diese Songs preschen gut vorwärts, vor allem durch das treibende Schlagzeug. Schade, dass die Gitarre etwas leise ist, denn so kommt manches wilde Solo nicht ganz so cool rüber, wie es könnte. Dafür wirken die rau grollenden vocals aber schön fies, auch wenn sie vielleicht etwas mehr Abwechslung vertragen könnten. Alles in allem klingen auch Power from Hell schön ruppig, für meinen Geschmack haben hier aber Whipstriker doch die Nase vorn. Insgesamt ist „Brazilian Bestial Attack“ ein richtig cooles Undergroundtape, das nicht nur für Brasilienfans interessant sein dürfte. Auch bei der Aufmachung hat man sich übrigens nicht lumpen lassen: Neben dem „normalen“ Booklet mit Bandfotos und Kontaktinformationen liegt separat noch ein Textblatt bei. Und auch die Covergestaltung kann sich sehen lassen. Eine unterstützenswerte Veröffentlichung! [katja]